Tarife

Die Gehälter der meisten Tageszeitungsredakteure steigen 2016 um 0,58 Prozent und 2017 um 0,87 Prozent.

Der neue Gehaltstarifvertrag für Redakteure an Tageszeitungen sieht laut einer BdZV-Mitteilung „innerhalb einer 24-monatigen Laufzeit (bis zum 31. Dezember 2017) zwei lineare Erhöhungen vor: Rückwirkend zum 1. Juni 2016 werden die Löhne um 1,5 Prozent erhöht, zum 1. August 2017 steigt der Lohn um 1,6 Prozent.“

Im Folgenden die Berechnung, wie hoch die Tariferhöhung wirklich ausfällt*. Berechnet wird sie je 1000 Euro gehalt. Wer also 3.500 Euro verdient, muss die Eurozahlen mit 3,5 multiplizieren. Die Prozentzahlen bleiben leider gleich.

Ergebnis:
Die Gehälter der meisten Redakteure steigen 2016 um 0,58 Prozent und 2017 um 0,87 Prozent.
Die Gehälter der nach dem 30.4.2014 eingestellten Redakteure und der in Bremen (HB) und Niedersachsen (Nds) steigen 2016 um 0,94 Prozent und 1,34 Prozent.

Egbert Manns

*  Berechnet wird, wie die Gehälter 2016 gegenüber 2015 steigen und wie 2017 gegenüber 2016.

Die Berechnung im Einzelnen: Abschluss 2016 06