Tag Archives: Bericht

Sätze (5): Nicht vom Weiterlesen abhalten (1) — Zeitungssprache 204

Sätze sollten die Leser nicht verprellen; die hören dann vielleicht mit Lesen auf, bevor sie zur Information gelangen. Das ist so selbstverständlich, wie es häufig missachtet wird. Sätze zum Weiterlesen sind meistens die, die nicht zu viele Informationen enthalten. Anders … Continue reading

Posted in Sätze, Textdesign, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Sätze (1): Sätze ergeben Sinn — Zeitungssprache 201

Der Informationsgehalt von Wörtern wird häufig erst im Satz klar. Denn Wörter können mehrdeutig sein. Sie tragen Informationen, die wir entschlüsseln (sic!) müssen. Wir setzen Wörter absichtsvoll zusammen, weil die Zusammensetzung die Information freisetzt, die wir dem Leser anbieten. Diese … Continue reading

Posted in Sätze, Textdesign | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Absätze (1): Texte lesbar machen – Zeitungssprache 101

Absätze gehören zu den wichtigsten und einfachsten Mitteln, einen Artikel gut lesbar zu machen. Einen Text mittels Absätzen zu strukturieren, ist deshalb ein Service am Leser. Einen absatzarmen oder gar -losen Text zu drucken, zeigt Desinteresse daran, dass Leser einen … Continue reading

Posted in Absätze, Textdesign, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Der Vorspann mit der Nachnachricht (5): Synonymitis – Zeitungssprache 019

Eine nur schwer heilbare Krankheit des Journalismus ist die Synonymitis. Sie kann in allen Textteilen auftreten. In der Nachnachricht findet sie besonders guten Nährboden. Beide bedingen einander sogar häufig, weil der Teufel bekanntlich auf den größten Haufen scheißt. Und weil … Continue reading

Posted in Vorspann, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Unverwechselbar und stilsicher – Zeitungssprache 18 Nachtrag

„Unsterblich wird die Zeitung durch ihre unverwechselbare, unabhängige Originalität.“ (Menso Heyl, damals der Chefredakteur des Hamburger Abendblatts, im Jahr 2008). „Wer … Texte redigiert, muss sprach- und stilsicher sein, ein ausgeprägtes Misstrauen gegenüber Worthülsen und Schein-Informationen haben.“ (Kursinhalt-beschreibung von „Richtig redigieren“ … Continue reading

Posted in Vorspann, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , , , | Leave a comment

Die Nachnachricht (4): Weg damit! – Zeitungssprache 018

Die Nachrichtenagenturen pflegen die Masche, Nachrichten mit dem Wort „Nach“ zu beginnen. Wenn Sie Ihren Text so beginnen, schieben Sie das Ereignis, auf das sich die Nachricht bezieht, vor die eigentliche Nachricht. Was für ein Unfug! Stellen Sie sich vor, … Continue reading

Posted in Vorspann, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Der Vorspann mit der Nachnachricht (3): Weg damit! – Zeitungssprache 017

Nachrichtenagenturen pflegen die Masche, Nachrichten mit dem Wort „Nach“ zu beginnen. Wenn Sie Ihren Text so beginnen, schieben Sie das Ereignis, auf das sich die Nachricht bezieht, vor die eigentliche Nachricht. Ich bezeichne das als „Nachnachrichten“. Stellen Sie sich vor, … Continue reading

Posted in Vorspann, Zeitungssprache | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment