Sätze (11): SPO in Aufzählungen, primitiv oder angemessen — Zeitungssprache 206 Nachtrag

Ein typisches Beispiel für lexikalische Varianz: Bloß kein Vollverb zweimal schreiben.

Ein typisches Beispiel für lexikalische Varianz: Bloß kein Vollverb zweimal schreiben. http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Nach-Jugend-soll-Seniorenarbeit-in-Vordergrund-ruecken-id35941697.html

Ein echt irres Beispiel für lexikalische Varianz bietet der nebenstehende Text. Darin geht es um eine Vorstandswahl. Fünf Leute gehören fortan dem Vorstand an, aber nur einer von denen ist gewählt worden. Anstatt eine klare, übersichtliche Aufzählung zu schreiben, die von einem Prädikat getragen wird, hat der Verfasser sich um Literatur bemüht.

Lexikalische Varianz
In den Vereinsvorstand sind fünf Leute gewählt worden.
a) startet in Amtsperiode,
b) wurde gewählt,
c) ist,
d) verwaltet,
e) organisiert.
In den Jugendausschuss sind fünf Leute gewählt worden. Gewählt? Nein,
f) ist,
g) fungiert,
h und i) sind,
j) 
füllt aus.
Hammerhart!

Eine milde Form der grammatikalischen Varianz ergänz die lexikalische. “Milde” deshalb, weil Subjekt (S), Prädikat (P) und Objekt (O) zwar in drei Reihenfolgen vorkommen und mal aktiv, mal passiv. Aber neun von zehn Funktionsbeschreibungen fangen mit dem Objekt (Amt) an; dieser gleiche Anfang zeigt immerhin das Bemühen um Verständlichkeit.

Im Einzelnen:
a) PSO (aktiv)
b) OSP (passiv)
c) OPS (aktiv)
d) OPS (aktiv)
e) OPS (aktiv)
f) OPS (aktiv)
g) OPS (aktiv)
h) OPS (aktiv)
i) OPS (aktiv)
j) OSP (passiv)
Was fehlt? Die Mutter aller Satzstellungen, SPO!

Es ist doch so leicht, eine verständliche Aufzählung zu schreiben. Wie im folgenden Beispiel, das ich in den Westfälischen Nachrichten gesehen habe:

„Die Mitglieder wählten Winfried Raddatz zum stellvertretenden Vorsitzenden, Dieter Mittelberg zum Kassierer, Peter Wortmann zum Schriftführer, Michael Puke zum Vorstandsmitglied für besondere Aufgaben sowie Dietmar Beimdiek, Heike Hemmer und Jonas Möllenkamp zu Beisitzern.“

© Egbert Manns

 

Advertisements

About egbertmanns

Redakteur Lehrbeauftragter (Journalistik)
This entry was posted in Sätze, Textdesign, Zeitungssprache and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s